Bartholet BMF TSD6

Auf und davon

Schweizer Skilift-Hersteller führt Sicherheit und Komfort zu neuen Höhen

TSD6

Von einem sich schnell bewegenden Skilift auf- oder abzuspringen und dabei gleichzeitig noch mit Skiern und Stöcken rumzuhantieren, kann selbst für eingefleischte Wintersport-Fans zu einem waghalsigen Unterfangen werden. Aber genau für dieses Problem gibt es die kuppelbaren Sessellifte des Schweizer Unternehmens Bartholet (BMF): Hier nähern sich die Sessel dem Skiläufer zunächst sehr langsam, um ihn aber dann schnell wegzutragen. Für Skigebiete bietet diese Technologie mit flexibler Geschwindigkeit neben dem Komfort auch einen einfachen und sicheren Betrieb sowie eine verbesserte Langlebigkeit der gesamten Anlage

Den Markt fest im Griff.

BMFs Sessellift-Palette TSD bietet für Skigebiete zahlreiche wirtschaftliche Vorteile.

BMF_1

Skisport-Fans im Sessellift BMF TSD6 auf dem Weg zu einem guten Abfahrtsstart.

“Die Wartungskosten sind immer ein wichtiger Aspekt”, erklärt Thomas Spiegelberg, CEO von BMF. “Unser einfaches, und gleichzeitig einzigartiges Kniehebel-Greifsystem ist weniger abnutzungsanfällig an Seil und Klemme als herkömmliche Befestigungssysteme, was längere Wartungsintervalle ermöglicht und die Lebensdauer der gesamten Installation erhöht.”

Seit Einführung der TSD-Sessellifte im Jahr 2008 wurden in vielen namhaften Skigebieten in Frankreich und in der Schweiz herkömmliche Liftanlagen durch eine BMF-Lösung ersetzt. So installierte man beispielsweise Ende 2009 im französischen Ski-, Surf- und Wellness-Ressort Les Arcs in Savoyen die BMF TSD6, eine kuppelbare 6er-S esselbahn. Die Ergebnisse waren beeindruckend: Die Transportkapazität verdoppelte sich von 1.500 auf 3.000 Personen pro Stunde, und gleichzeitig sank die Fahrzeit von 11 auf 4,5 Minuten.

Auch im Skigebiet Serre Chevalier in den Französischen Alpen wurde im Rahmen einer größeren Modernisierungsprojekts die fixgeklemmte Liftanlage durch einen Sessellift des Typs BMF TSD6 ersetzt. Die neue Anlage transportiert jetzt bis zu 2.800 Passagiere pro Stunde mit einer Geschwindigkeit von 5,5 Metern pro Sekunde. Und im Schweizer Crans Montana installierte man Anfang 2010 das Modell TSD4 von BMF, eine 4er-Sesselbahn. Während sie stilvoll die Hänge hochgleiten, können Skifahrer das atemberaubende Panorama des Matterhorns und des Mont Blanc-Gebirges genießen.

Sicherheit geht vor.

BMF_2

Skiläufer werden den gemütlichen Ein- und Ausstieg bei Nutzung der kuppelbaren Sessellifte von BMF zu schätzen wissen.

Komfort ist auch wichtig, aber höchste Priorität hat für BMF die Sicherheit der Passagiere. Elektromotoren liefern die Primärenergie für das Karussell; unterstützt werden diese Motoren von Reservemotoren des Typs John Deere PowerTech 6090H und 6068H. Bei einem eventuellen Stromausfall können die John Deere Motoren mit dem Antriebsmechanismus gekoppelt werden, um den für die Evakuierung erforderlichen Druck zu erzeugen.

Durch regelmäßige Tests wird sichergestellt, dass die John Deere Motoren jederzeit fehlerfrei arbeiten. Und gerade diese Zuverlässigkeit war es, die BMF dazu bewog, sich an den John Deere Motorenvertrieb Hamilton AG zu wenden. “Wir wussten, dass John Deere Motoren auch bei extremer Kälte – und auch in sehr heißen Umgebungen – zuverlässig arbeiten. Unsere Fahrgäste müssen sich darauf verlassen können, dass sie auch in einer Höhe von 2.300 Metern absolut sicher sind. Mit unseren Liften und dank der Unterstützung durch die John Deere Motoren können sie ihren Urlaub stressfrei genießen”, bemerkt Spiegelberg abschließend mit einem Lächeln.

BMF_3

Bei einem Stromausfall wird der John Deere Motor mit der Antriebsmechanik koppelt, damit die Passagiere sicher evakuiert werden können.

  • Abgasstufe: Tier 3/Stufe III A
  • Motorenmodelle: PowerTech Plus 6068HF485
  • Hubraum: 6,8 Liter und 9 Liter
  • Nennleistung: 149 kW (200 PS) bei 2200 U/min und 242 kW (325 PS) bei 2200 U/min
  • Zylinder: 6
  • Luftsystem: Luft/Luft-Ladeluftkühlung
  • Vertriebspartner: Hamilton AG, 8302 Kloten, Schweiz